Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /kunden/nordskandinavien.de/rp-hosting/6/6/bieszczady/redaxo/include/classes/class.oomediacategory.inc.php on line 79
Bieszczady - Schneeschuh Wanderung - Tourenverlauf
Holzkirche in Rownia
Holzkirche in Rownia
Die Gipfel der Mala Rawka
Die Gipfel der Mala Rawka
Windrad im Freilichtmuseum
Windrad im Freilichtmuseum
Die tief stehende Sonne wirft lange Schatten
Die tief stehende Sonne wirft lange Schatten

8 Tage Programm

1. Tag

Individuelle Anreise nach Smolnik bei Lutowiska bis 22 Uhr. Begrüßung, eventuell Abholung von Bus/Bahn (Zusatzleistung, nach Absprache) und beziehen unserer gemütlichen Pension. (optional Abendessen)

2. Tag

Einweisung in die Schneeschuhtechnik und „Laufen lernen”. Erkundungstour am Hausberg und in das Santal, nahe der ukrainischen Grenze. (F/Lp/A)

3. Tag

Tour zur Polonina Wetlinska. Durch verschneite Wälder auf nicht zu steilen Wegen bis zu einer Berghütte. Ein weiterer typischer Höhenzug der Waldkarpaten. Bei einer Kammwanderung kehren wir auf 1346 m in der legendären „Chatka Puchatka“ ein. Bei gutem Wetter Blick bis in die Hohe Tatra. Ca. 6 h. (F/Lp/A)

4. Tag

Entlang der ukrainischen Grenze auf einem der einsamsten Pfade in das Quellgebiet des Flusses San, vorbei an verlassenen Bergdörfern. Kleinere Pausen an den Plätzen der ehemaligen Orte. Ca. 6 h. (F/Lp/A)

5. Tag

Besuch des eindrucksvoll angelegten Freilichtmuseums in Sanok mit Einblick in das frühere Leben der Bevölkerung. Alte Holzkirchen wurden restauriert oder rekonstruiert. Ehemalige Wohnhäuser, Scheunen und Ställe der hier lebenden verschiedenen Volksgruppen errichtet. Seit neuestem befindet sich auf dem Gelände auch ein beeindruckender Nachbau eines galizischen Marktplatzes. In Sanok befindet sich außerdem die wohl bedeutendste Ikonensammlung Polens. (F/Lp/A)

6. Tag

Heutiges Zwischenziel ist der höchste Berg des Bieszczady, der Tarnica (1345 m) mit Blick über die Kämme und Bergalmen der polnischen und ukrainischen Waldkarpaten. Trotz der Höhe der Berge führt uns die Wanderung nach relativ kurzen Anstiegen in eine natürlich – unbewaldete und romantische Bergwelt . Ca. 6 h. (F/Lp/A)

7. Tag

Der Besuch verlassener Orte wie der Kirche in Lopienka oder der Smaragdsee im Naturschutzgebiet „Sine Wiry“ stehen heute auf dem Programm. Optional können wir auch die ehemaligen Orte Tworelny und Krywe, abseits markierter Wanderrouten besuchen. Zurück in der Pension, Ausklang des Tages am Lagerfeuer mit Abschieds–Abendessen. ÜN in Pension. Ca. 6 h. (F/Lp/A)

8. Tag

Individuelle Heimreise. Oder Zusatzübernachtungen.
(F/Lp/–)

Der beschriebene Tourenverlauf läßt sich aufgrund kleiner Gruppen in Absprache individuell verändern. Die hier enthaltenen Gebiete lassen sich mit anderen Wanderzielen kombinieren. Je nach Wettersituation führen wir mit Ihnen damit immer eine optimale Tagestour durch.